Betrug beim Motorradkauf

Ob bei einer Privatperson oder bei einem Händler: Beim Motorradkauf sollten die Fahrzeugpapiere immer genau unter die Lupe genommen werden, denn sonst kommt es anders, als man denkt…..

Unwahrheiten über die Vorbesitzer annullieren den Verkauf
Es hatte alles so schön begonnen: Ein günstiges Motorrad stand bei Ebay zum Verkauf. Ein Zweirad-Fan stürzte sich auf das Schnäppchen. Und ein paar Tage später stand die Polizei vor seiner Tür … Ein aktuelles Urteil des Landesgerichts in Karlsruhe zeigt, dass man beim Kauf eines Motorrads auch auf Vorbesitzer im Ausland achten sollte.

Bei dem Fall handelte es sich um ein gebrauchtes Bike der Marke Triumph, Typ Street Triple. Auf Ebay stand es zum Verkauf. Laut der Angaben war es nicht älter als vier Jahre und stammte aus erster Hand, hatte also angeblich nur einen Vorbesitzer: den privaten Verkäufer. Der Preis war gut. Der Käufer schlug zu, unterschrieb den Kaufvertrag und bezahlt die 5.145 Euro. Was er nicht tat: die italienischen Fahrzeugpapiere unter die Lupe zu nehmen. Denn dort stand nicht nur drin, dass es tatsächlich noch einen anderen Vorbesitzer in Italien gegeben hatte. Das Motorrad war zudem in Italien als gestohlen gemeldet.

Doch damit nicht genug. Die gekaufte Triumph war eine so genannte Dublette. Sprich: Irgendwo fuhr ein Zweirad mit exakt denselben Papieren und identischer Fahrzeugnummer durch die Welt. Als dies bekannt wurde, erschien die Polizei vor der Tür des Käufers, nahm die Maschine wieder mit und der Streit begann.

Der Verkäufer behauptete, sich mit der Angabe “null Vorbesitzer” nur auf Besitzer in Deutschland bezogen und damit korrekt gehandelt zu haben. Zwar habe er das Bike in Italien für 3.800 Euro erworben, aber der Verkaufsvertrag sei nicht inkorrekt. Der Käufer dagegen wollte sein Geld zurück. Und bekam Recht vor den Richtern. Denn: Gerade die Tatsache, dass das Motorrad aus erster Hand stammte, war für die Wahl des Käufers entscheidend. Und die Angaben im Kaufvertrag müssten sich auf alle Besitzer beziehen – ob sie nun im Ausland wohnhaft sind oder auch nicht. Die Folge: Der Verkäufer wurde verpflichtet, den vollen Kaufpreis zurück zu erstatten. Und der Käufer begab sich um eine Erfahrung reicher erneut auf die Suche…

Hackerkampf, Angriff verloren

Servus,

ich hatte am Wochenende eine unangenehme Erfahrung mit Hackern. Unser Server wurde mal wieder angegriffen. Der Angriff war erfolgreich und es wurden hunderte Spammails mit “workerwheels.de” als Absender in die Welt geschickt. Heute nun hat mir unser Provider mitgeteilt, daß unser Account gesperrt ist. War er auch. 
Durch einen Trick konnte ich ihn online halten. 
So wie es aussieht bin ich gezwungen die Software zu wechseln. Die, die wir im Moment verwenden stellt ein Sicherheitsrisiko für den Serverbetreiber dar. Das wird sich aber noch einige Zeit hinziehen. Ich versuche auch das so still und heimlich zu bewerkstelligen, so daß niemand etwas von der Baustelle merkt bis alles abgeschlossen ist.
Das Downloadportal stellte die größte Sicherheitslücke dar. Das existiert niicht mehr.
Ich möchte mich schon mal für evtl. Unannehmlichkeiten entschuldigen.
Viele Grüße,
Peter

Biker – Friedensfahrt mit Kundgebung in Dortmund

Dieses Jahr ist es wohl besonders wichtig etwas für den Frieden zu tun. Wir, der MC Kuhle Wampe wollen am Ostermontag eine Osterfriedensfahrt durchs Ruhrgebiet machen und um 16:00 Uhr an der Abschlusskundgebung in Dortmund teilnehmen. Schön, wenn auch Gewerkschaftler mitfahren würden und wir eine bunte Gruppe werden. Wir planen zur Zeit die Tour, die an Motorradtreffs vorbeifuehrt und in koeln startet. Wenn der plan stehtsag ich Bescheid. Wer sich beteiligen moechte ist herzlich eingeladen. Info an f.knippel@web.de

Ich freue mich auf Euch 

Friedhelm Knippel

Hyundai Rückrufaktion wegen Lenkprobleme

Wegen Problemen mit der Servolenkung startet der Autobauer Hyundai einen Rückruf von 205 000 Exemplare der Mittelklasse-Limousine Elantra in den USA in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen Juni 2008 und April 2010 produziert worden sind. 

Fällt die Lenkunterstützung während der Fahrt aus, bleibt das Auto zwar steuerbar, die Lenkung ist jedoch viel schwerfälliger, was das Unfallrisiko erhöht.

Fahrzeuge in Deutschland sind von dem Rückruf laut Hyundai nicht betroffen

VW Rückruf – Polo und E-Up

Doppel-Rückrufaktion bei VW: Wegen eines fehlerhaften Sensors im Airbag-Steuergerät. Betroffen sind laut asp-online Fahrzeuge, die zwischen Februar und September 2014 produziert worden sind. VW tauscht bei den Kleinwagen das Steuergerät aus, was etwa eine Stunde dauert.

Außerdem müssen in Deutschland 8 000 Kastenwagen der Crafter-Baureihe wegen Problemen mit der Kardanwelle zum Service.
Weltweit betrifft der Rückruf 34 000 Fahrzeuge.
Das Bauteil könne brechen, weil sich “der Massering des Tilgergewichts an der Kardanwelle vom Trägertopf lösen kann”.
Betroffen sind Fahrzeuge mit 105-kW- und 120-kW-Motorisierung der Modelljahre 2012 und 2013.

Daimler Rückruf – 150000 Autos müssen in die Werkstatt

Bei Daimler ist im wahrsten Sinne des Wortes “Feuer unter dem Dach”: Denn wegen möglicher Brandgefahr ruft der Autokonzern jetzt in Deutschland und China insgesamt 150.000 Fahrzeuge in die Werkstätten.

Betroffen sind demnach zwischen 2012 und 2014 hergestellte Fahrzeuge der CLS- und der E-Klasse. Was genau kann passieren? Untersuchungen haben ergeben, dass sich unter Umständen Auto-Teile lösen und ein Feuer verursachen können. Daimler bestätigte laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) die Rückrufaktion. Betroffene Kunden werden angeschrieben. In China sind rund 127.000 Fahrzeuge betroffen, in Deutschland etwa 22.000 Autos.
Die Teile werden kostenlos ausgetauscht. Informationen über weitere Länder liegen laut Daimler noch nicht vor. Bislang gebe es aber noch keine Berichte über Unfälle oder Schäden.
Der Fehler liegt bei einer Dichtung an einer Trendwand im Motorraum, heißt es. Es bestehe die Gefahr, dass diese sich löse.

www.kfz-auskunft.de

Fiat Chrysler: Rückruf wegen Seitenairbag

Ärger mit Airbags hält die Automobilhersteller weiter in Atem: Jetzt startet Fiat Chrysler einen Rückruf wegen möglicher technischer Probleme mit den Seiten-Airbags.

Bei dem Geländewagen der Modelljahre 2014 und 2015 soll ein Software-Upgrade durchgeführt werden. Rund 168.000 Fahrzeuge entfallen allein auf die USA. Der Konzern wisse von keinen Unfällen im Zusammenhang mit dem Problem, heißt es. Ob auch in Deutschland Autos betroffen sind, ist noch nicht bekannt. mid/rlo
Bildquelle: FCA, Bildunterschrift: mid Düsseldorf – Autobauer Fiat Chysler ruft wegen Problemen mit dem Seiten-Airbag mehr als 200.000 seiner Geländewagen Jeep Cherokee in die Werkstätten
www.kfz-auskunft.de

Drei aktuelle Rückrufe von Triumph

Triumph Tiger Explorer, Trophy

Anlass/Bauteil: Motor kann im Fahrbetrieb plötzlich absterben.
Bau-Zeitraum:
Tiger : 2012 bis 2014
Trophy: 2013 bis 2014
Fg.-Nr.:
Tiger : ….524056 bis ….637165
Trophy: ….561284 bis ….637165
Anzahl betroffene Fahrzeuge: 2.367 (Deutschland), 15.693 (weltweit)
Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben des Herstellers anhand Halteradressen
Ergänzende Informationen: Der Drosselklappensensor weist elektrische Störungen auf. Das verursacht eine Notlaufstrategie im Motorsteuergerät und kann zum Absterben des Motors führen. Dann bricht relativ schlagartig die Motorleistung ein und es kann, je nach Fahrsituation, zu unfallträchtigen Situationen führen. Die Händler tauschen das Motorsteuergerät gegen eine geänderte Version aus. Die Aktion ist im Januar 2014 angelaufen, dauert etwa eine Stunde und ist für die Kunden kostenlos.
Kennzeichnung bearbeiteter Fahrzeuge: Eintrag im Serviceheft (Rückrufnummer 505)


Triumph Trophy 1215 (Typ V13VH)

Anlass/Bauteil: Linke Halterung des Hauptständers kann brechen.
Bau-Zeitraum: 2013
Fg.-Nr.: …561284 bis …590855
Anzahl betroffene Fahrzeuge: 190 (D.), 1.738 (weltweit)
Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben des Herstellers anhand Halteradressen
Ergänzende Informationen: Die linke Hauptständer-Halterung kann bei Belastung (Motorrad auf dem Hauptständer) brechen und das Zweirad dann umfallen. Das kann dann den Fahrer und andere Personen im Umfeld gefährden. Die Händler tauschen die linke Halterung gegen eine verstärkte Version aus. Die Aktion ist im November 2013 angelaufen, dauert etwa eine halbe Stunde und ist für die Kunden kostenlos.
Kennzeichnung bearbeiteter Fahrzeuge: Eintrag im Serviceheft (Rückrufnummer 508)


Triumph Tiger Explorer / XC

Anlass/Bauteil: Der Lagerbolzen des Seitenständers kann brechen.
Bau-Zeitraum: 2012 bis 2014
Fg.-Nr.: …524056 bis …670390
Anzahl betroffene Fahrzeuge: 2.628 (D.), 15.255 (weltweit)
Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben des Herstellers anhand Halteradressen
Ergänzende Informationen: Der Lagerbolzen des Seitenständers kann brechen, so dass ein auf dem Seitenständer abgestelltes Zweirad umfallen kann. Das kann dann den Fahrer und andere Personen im unmittelbaren Umfeld gefährden. Die Händler tauschen den Lagerbolzen des Seitenständers aus. Die Aktion ist im November 2014 angelaufen, dauert etwa eine halbe Stunde und ist für die Kunden kostenlos.
Kennzeichnung bearbeiteter Fahrzeuge: Eintrag im Serviceheft (Rückrufnummer 518)

 
Quelle: ADAC

Kein Witz – So wird der Rolator Winterfest

Hier finden Sie Tipps und Infos wie Sie den Rollator winterfest machen: In der dunklen Jahreszeit haben alle Verkehrsteilnehmer die gleichen Probleme:

Nässe, Kälte, Eis und Schnee machen den Menschen das Leben schwer. Egal, ob sie nun mit dem Auto, dem Fahrrad oder dem Rollator unterwegs sind. Viele Senioren oder gesundheitlich angeschlagene Menschen sind auf den Rollator als Hilfsmittel angewiesen, um alltägliche Besorgungen zu erledigen.
Mit dem Rollator sicher durch den Winter
Doch welche Tipps sind gerade für diese Gehhilfen zu beachten?
Wie wird der Rollator “winterfest” gemacht?
Zunächst muss der Rollator-Nutzer darauf achten, dass er immer gut gesehen wird. Danach muss das Gerät so ausgestattet werden, dass sein Besitzer auch auf rutschigem Untergrund einen sicheren Halt hat und er vor Kälte, Regen und Schnee geschützt ist.
Das ist laut Rollator-Hersteller Topro schon mit geringem Aufwand und wenigen Handgriffen zu erledigen.
Damit Menschen mit Rollatoren besser gesehen werden, gibt es Reflektoren und LED-Licht zum Nachrüsten. Wer es sich einfach machen will, kauft Reflektorbänder, die am Rollator aufgeklebt werden. Auch eine reflektierende Warnweste, wie sie manche Fahrradfahrer tragen, sorgt für Sichtbarkeit. “Noch besser ist es aber, zusätzlich zu Reflektoren Licht am Rollator zu haben”, erklärt Topro-Manager Fabian Haberkorn. So hat seine Firma ein spezielles LED-Licht entwickelt, dass sich durch einen Bewegungssensor sofort automatisch einschaltet, wenn der Rollator bewegt wird.
Für den sicheren Stand empfiehlt der Experte Spikes für die Schuhe, die über den Schuh gezogen werden und so bei glatten Wegen für Sicherheit sorgen. Der Rollator kann allerdings auch mit Rädern ausgestattet werden, die mehr Bodenhaftung bei Glätte bieten. So lassen sich bei den Geräten die Räder mit wenigen Handgriffen in kürzester Zeit auswechseln. Das sei so einfach, dass viele Nutzer es selbst machen, ohne Werkzeug und ohne großen Aufwand, versprechen die Experten.
Damit die Hände warm bleiben, gibt es spezielle Rollator-Handschuhe und gepolsterte Sitzkissen. Die Spezial-Handschuhe werden direkt an den Handgriffen des Rollators befestigt und schützen so beim Schieben der Gehhilfe. Die kurze Pause im Sitzen wird noch bequemer durch die wärmenden Sitzkissen, die ebenfalls am Rollator befestigt sind. Wenn es regnet oder schneit, schützt ein Rollatorschirm perfekt, denn er ist mit einem modernen Multifunktionsarm ausgerüstet. Damit kann der Schirm, der rechts oder links am Rollator angebracht wird, zentral und körpernah platziert werden. So schützt er, ohne zu stören. Wer diese “Spielregeln” beachtet, der kommt auch mit dem Rollator sicher durch den Winter.

www.kfz-auskunft.de